Gen_Pluswin
Gen_Pluswin Gen_Pluswin

setzt Maßstäbe

 
 
 



Namensindex
Ortsindex

OFB Gara

Johann Bayer

dieses Ortsfamilienbuch umfasst 4322 Familien

und wurde zuletzt am 14. 04. 2017 aktualisiert



 

Dieses Online-Familienbuch Gara entspricht weitgehend dem nach dem Stand vom Februar 2017 auf CD veröffentlichten

Familienbuch Gara
nach den katholischen Kirchenbüchern von Gara
in der Batschka (Komitat Bács-Kiskun, Ungarn)
1737 - 1945
neu bearbeitet von Johann Bayer
auf der Grundlage der Kartei zu "Die deutschen Familien von Gara"
von † Josef Gatti und † Wendelin Peller
Butzbach 2017

erschienen in der Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung des Arbeitskreises donauschwäbische Familienforscher (AKdFF), Sindelfingen, Band 207 und in der Reihe Deutsche Ortssippenbücher der Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte Frankfurt/Höchst, Band 2.030.
Herausgeber u. Bezug der CD: Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher (AKdFF) e. V., Goldmühlestr. 30, D-71065 Sindelfingen

Für die Online-Version wurde (anders als bei der CD-Version) eine strengere Datenschutzgrenze gesetzt, die sich an den Grenzen gemäß Personenstandsgesetz orientiert. Soweit nur einzelne Familienmitglieder der Grenze nicht unterliegen, werden, um nicht unvollständige Familien anzuzeigen, die anderen Familienmitglieder mit reduzierten Daten gezeigt.
Außerdem sind in der Online-Version nicht die Angaben zu den einzelnen Ereignissen aus der Kartei oder Originalquelle (meist kurze Angaben aus Heirats- oder Sterbeeintrag aus dem Kirchenbuch) enthalten.
Die Konfession ist in der Regel nicht angeben, es handelt sich immer um "rk", sofern nichts anderes vermerkt ist.
Elternfamilien (in anderen Ortschaften) von nach Gara Zugezogenen, werden, soweit bekannt, als eigene Familie angezeigt, jedoch nicht immer vollständig - evtl. Geschwister der Zugezogenen müssen ggf. im Herkunftsort ermittelt werden.

Gara liegt in Südungarn, südöstlich Baja, nahe der Grenze zu Serbien.
Geogr. Koordinaten: 46°02'06" N 19°02'21" E

Informationen über den Ort sind zu finden im Heimatbuch von Stefan Keiner unter: http://www.sulinet.hu/oroksegtar/data/magyarorszagi_nemzetisegek/nemetek/gara/gara/

Ergänzungen und Korrekturen sind willkommen über https://www.johann-bayer.de/?Kontakt

Johann Bayer

 

Vorbemerkung

Gara gehört zum Komitat Bács-Kiskun in Ungarn. Es liegt in der Batschka einige Kilometer nördlich der heutigen Staatsgrenze zu Serbien. Alles zur Geschichte des Ortes kann dem Heimatbuch von Stefan Keiner1 entnommen werden. Dieses ist auch im Internet zugänglich.2

Vor einigen Jahren habe ich, mit Einverständnis der Autoren, die Daten der Familienbücher Gara3 und Tschatali (Csátalja)4 in eine Datenbank (Gen_Plus von Gisbert Berwe) übernommen und später durch Daten aus Stanischitsch (Stanišić, Örszállás) ergänzt.

Daraus ergaben sich auch für Gara Ergänzungen und Korrekturen. Da im Buch Taufpaten und Trauzeugen aus Platzgründen nicht angegeben sind, lag es nahe, aus der Kartei, die zur Erstellung des Buches gedient hatte, die dort verzeichneten Taufpaten und Trauzeugen zu übernehmen. Außerdem (nur in der CD-Version) Altersangaben und Angaben zum Familienstand bei Heirat. Die handschriftliche, seinerzeit von Josef Gatti und Wendelin Peller angefertigte Kartei stellte mir Josef Gatti zur Verfügung. Er gab auch sein Einverständnis, daraus eine Neufassung des Familienbuches herzustellen.

Die Kirchenbücher habe ich nur dann zu Rate gezogen, wenn eine Angabe in der Kartei nicht plausibel war. Dann wurde bei dieser Gelegenheit oft der Eintrag des Kirchenbuches schematisiert in Kurzform in die Bemerkung zum Ereignis übernommen (nur in der CD-Version). Ergänzungen ergaben sich auch aus nach 1997 erschienen Ortsfamilienbüchern anderer Batschkaorte und aus Mitteilungen von Familienforschern.

Die Daten beschränken sich - wie im Buch - auf die deutschen Familien und Mischehen mit Deutschen. Katholische Magyaren und Slawen wurden nicht erfaßt, ebenso wie serbisch-orthodoxe und jüdische Familien.
In der Kartei sind einige
Einträge enthalten, die im gedruckten Buch nicht vorkommen. Dabei handelt es sich oft um Taufen außerehelich geborener und alsbald gestorbener Kinder. Diese wurden hier übernommen.

Gelegentlich sind Personen mit dem Vermerk "Filiation vermutet" gekennzeichnet. Das soll heißen: es ist nicht sicher, wird aber vermutet, daß die heiratende Person identisch ist mit der Person, die als Kind zu den zugeordneten Eltern und dem ausgewiesenen Geburtsdatum gehört.
Bei den Ereignissen wird in der Regel (wie im Buch) nicht unterschieden zwischen Geburt und Taufe sowie zwischen Tod und Beerdigung. Wenn dies ausnahmsweise anders ist, dann deswegen, weil das Ereignis im Kirchenbuch nachzusehen war und bei dieser Gelegenheit alle Informationen übernommen wurden.

Die Namen der Personen kommen in den Einträgen in zahlreichen verschiedenen Schreibweisen vor. Das zwingt dazu, Nachnamen und Vornamen zu vereinheitlichen. Verschiedene abweichende Schreibweisen des Nachnamens einer Person stehen als "Alias" hinter dem Namen. Wenn sich bei großen Sippen die abweichenden Schreibweisen nicht ohne weiteres jeder einzelnen Person zuordnen lassen, beginnt die Personenliste mit einer "fiktiven Person" mit Familienname aber ohne Vorname. Dort sind die Aliasnamen mit dem Vermerk "Hinweis auf andere Namensform(en)" angegeben.  Die Vornamen kommen auch für ein und dieselbe Person in verschiedenen Formen vor. Dabei werden insbesondere die Namen Anna, Maria, Anna Maria, Maria Anna, Annamarie, Marianna usw. durcheinander gebraucht. Auch mit Magdalena, Helene, Helena oder Ilona ist häufig dieselbe Person gemeint..

Namen von Paten mit Link weisen darauf hin, daß der Pate identifiziert und mit der Familie verknüpft wurde. Das wurde dadurch möglich, daß die beiden Paten meist Ehepartner waren und oft für mehrere Kinder eines Paares die Patenschaft übernahmen. Bei Trauzeugen ist die Identifizierung und Verknüpfung selten gelungen.

Nahezu alle Person gehörten der römisch katholischen Kirche an. Es wurde daher darauf verzichtet, das Bekenntnis mit "rk" zu kennzeichnen. Nur bei Ehen mit Angehörigen anderer Religionen und Einzelpersonen anderer Religionen ist die Religionszugehörigkeit vermerkt.

Für die Familie wurde der Wohnort meist dann angegeben, wenn mehrere Ereignisse in diesem Ort stattgefunden haben. Bei wechselnden Wohnorten wird möglichst das Jahr des ersten Auftretens in dem Ort angegeben.

Wenn eine Person von außerhalb nach Gara kommt, Geburtsdaten nicht bekannt sind, der Herkunftsort aber aus dem Heirats- oder Sterbeeintrag hervorgeht, wird ein "Wohnort" mit Jahr und dem Zusatz "aus" angegeben. Das heißt, daß in diesem Jahr die Person als aus diesem Ort kommend oder stammend bezeichnet ist. Analoges gilt für den Zusatz "nach".

Angaben über Auswanderungen entstammen meist den Passagierlisten der Ellis Island Foundation (New York) und den Bremer Passagierlisten.

Die Ortsnamen werden in der Regel in der deutschen Form geschrieben, z. B. "Kernei". Weitere Informationen im Ortsindex: hinter dem deutschen Namen der heutige amtliche Ortsname in Klammern, gefolgt von weiteren Angaben. Z. B.: "Kernei (Kljajićevo), Batschka, Wojwodina, Serbien". Orte, die nicht identifiziert und lokalisiert werden konnten, sind mit dem Vermerk "(wo?)" versehen, oder, wenn es mehrere Orte mit demselben Namen gibt und unklar ist, welcher im Eintrag gemeint ist, mit "(welches?)".

Zum Familienblock gehören die Quellenangaben. Hat die Familie mit mehreren Ortschaften zu tun, dann sind i.d.R. auch mehrere Quellen genannt. Dabei ist immer diejenige, die sich auf einen Ort bezieht, die für die Daten zu diesem Ort "zuständige" Quelle. Ausgenommen sind immer solche Daten, die mit [jg], [jb] oder [js] gekennzeichnet sind (nur in der CD-Version). In diesen Fällen haben Josef Gatti [jg], Johann Bayer [jb] oder Johann Schnaterbeck [js] die Texte den jeweiligen Kirchenbüchern entnommen. Evtl. Quellenangaben "unterhalb" der Familienebene beziehen sich auf Personen oder Ereignisse. Die Quellen werden gekürzt angegeben: Nachname des Autors (Erscheinungsjahr): Titel ggf. gekürzt. (Bitte auch die u.g. Abkürzungen beachten.) Die vollständige Angabe ist dem separaten Quellenverzeichnis zu entnehmen.

Die "Datenschutzgrenze" orientiert sich an den Grenzen gemäß Personenstandsgesetz. In der Datenbank vorhandene aber im Familienbuch nicht gezeigte Daten können bei Bedarf bei Johann Bayer angefragt werden.

1 Keiner, Stefan (1991): Gara - Erinnerungen an die Heimat; Beiträge zur Geschichte einer überwiegend deutschen Grenzgemeinde in der Nordbatschka/Ungarn. Erbach: Josef Gatti, Garaer Heimatortausschuß.
2
http://www.sulinet.hu/oroksegtar/data/magyarorszagi_nemzetisegek/nemetek/gara/gara/
3 Gatti, Josef / Peller, Wendelin (1997): Die deutschen Familien von Gara in der Batschka - 1737 - 1945. Erbach/Donau: J. Gatti [u.a.]. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung, Bd.65; Deutsche Ortssippenbücher Bd. B 147).
4 Hefner, Josef / Bayer, Johann (2002): Ortssippenbuch Tschatali - Csátalja - Batschka, 1737-1946. 2. neu bearb. auf CD-ROM. Butzbach: Selbstverlag Bayer.

Aufbau des Familienblocks und Abkürzungen

Das Schema der Darstellung ist weitgehend selbsterklärend. Abkürzungen finden sich in nachstehendem Verzeichnis.

DFG  Quelle: Gatti / Peller: Die deutschen Familien von Gara und zugehörige Kartei
errech.  errechnet
OSBT  Quelle: Hefner / Bayer: OSB Tschatali
SF  Quelle: Schaterbeck: Manuskript Stanischitscher Familien
SU  Quelle: Schaterbeck: Manuskript Stanischitscher Familien Ungarn u. Slawen
[js]  Bemerkung/gelesen von Johann oder Gertrud Schnaterbeck
[jb]  Bemerkung/gelesen von Johann Bayer
* / ~  Geburt bzw. Taufe
+ /±  Tod bzw. Beerdigung
oo  Heirat
Vorkommende Religionszugehörigkeit:
ak = altkatholisch, ev = evangelisch, gk = griechisch-katholisch, gn = griechisch nicht uniert, go = griechisch-orthodox, is = islamisch, jd = jüdisch, lu = lutherisch, nk = nicht katholisch, rf = reformiert, rk = römisch-katholisch



 Quellen zum Online-Familienbuch Gara

 

a) Matrikel der röm. kath. Kirche (Auszüge)

 

Baja (Belváros)

Gara

Legin

Tschasatet

Bátaszék

Hajosch

Neuhausen /Pforzheim

Tschatali

Batschalmasch

Katschmar

Soroksár

Tschawal

Borschod

Kolut

Stanischitsch

Waschkut

Gakowa

Kunbaja

Temerin

Wikitsch



b) Matrikel der Standesämter (Auszüge)

Gakowa

 

c) Mitteilungen von Garaern und Familienforschern an Johann Schnaterbeck oder Johann Bayer

 

Engländer, Johannes, Waiblingen

Falzboden, Liane, München

Fassler, Hermina, Hannover

Gatti, Josef, Erbach

Gatti, Helmuth, Altdorf

Hefner, Angela, Karlsruhe

Heinrich, Eva u. a., Erlenbach/Main

Hutfluss, Michael, Freckenfeld

Lewang, Stefan, Ulm

Mayer, Marko

Mayer, Martin, Gosheim

Mitteilung Angehöriger an Johann Schnaterbeck. Kornwestheim

Mitteilung eines Familienangehörigen

Rókus, Ferenc, Budapest

Schnaterbeck, Johann. Kornwestheim

Schwander, Nikolaus, Winnenden

Stegh, Karl, Gunskirchen /Österreich

Straus, Lori, Kanada



d) Literatur, Manuskripte, Urkunden und andere Quellen 



Adelhardt, Michael / Adelhardt, Elfriede (2014): Orssippenbuch Soroksar - Budapest - 1717-1894 (2 Bde.). Karlsruhe: Selbstverlag Adelhardt. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung, Bd. 193; Deutsche Ortssippenbücher, Bd. 847).

Amann, Alois (1984): Auswanderung aus der Gemmingschen Herrschaft Steinegg nach Ungarn 1740-1840. Sindelfingen: Arbeitskreis donauschwäb. Familienforscher. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd.10).

Amann, Alois (1993): Nachtrag zu Auswanderungen aus der Gemming'schen Herrschaft Steinegg nach Ungarn. In: Hohenwarter Heimatbrief, H./Nr. 16 (1993), S. 13-15.

Bayer, Johann (2007): Auf den Spuren der Familie Fessler in Stanischitsch (Batschka) [Vervielfältigtes Manuskript]. Butzbach.

Bayer, Johann: Datenbank Ahnen Bayer und Mandler.

Bayer, Johann / Angeli, Philipp (1988): Einwohner in Gakova und Krusevlje 1764 bis 1830. [maschinenschriftl. Manuskript]. Heuchelheim.

Bayer, Jakob / Bohner, Josef / u. a. (1991): Ortssippenbuch Csávoly : Tschawal in der Batschka. Waiblingen.

Beyer, Herbert (2007): Ortsfamilienbuch Ubstadt - Ortsteil von Ubstadt-Weiher, 1698 - 1905. Plaidt: Cardamina-Verl. Breuel. (= Badische Ortssippenbücher Bd. 128; Deutsche Ortssippenbücher Reihe A, Bd. 445).

Bremen, Staatsarchiv: Bremer Passagierlisten [Datenbank]. Online verfügbar unter http://212.227.236.244/passagierlisten/ [Stand: 23.11.2013].

Budapest, Staatsarchiv: Abschrift der Abfertigungslisten aus dem Staatsarchiv Budapest, Bd. VII [schreibmasch. Manuskript; betr. Mai 1784- Okt. 1786, entspricht WK 216-298, 6, 286 Seiten].

Burger, Josef (1964): Heimatbuch der Gemeinde Modosch im Banat und Ortschronik der Gemeinde Kaptalan. Bermatingen: Burger.

Busch, Wilhelm (2007): Ortssippenbuch Obrovac -Boroc - Oberndorf 1806-1956 - [Datenbank auf CD-ROM]. Csátalja.

Diefenbacher, Karl / Rössler, Klaus (1995): Ortssippenbuch Oberöwisheim, 1648 - 1900 und Neuenbürg - Stadtteile von Kraichtal, Landkreis Karlsruhe. Lahr-Dinglingen: Interessengemeinschaft Bad. Ortssippenbücher. (= Deutsche Ortssippenbücher Reihe A, Bd. 203, Badische Ortssippenbücher Bd. 72).

Distl, Peter (2007): Die deutschen Familien in Doroslo und Stapar in der Batschka - 1753 - 1895; Ortsfamilienbuch. Jockgrim: Distl. (= Schriftenreihe zur donaudeutschen Herkunftsforschung, Bd. 117; Deutsche Ortssippenbücher, Reihe A, Bd. 432).

Donauschwäbische Arbeitsgemeinschaft in Österreich: Totenbuch der Donauschwaben [Datenbank]. Online verfügbar unter http://www.donauschwaben.at/das%20totenbuch%20der%20donauschwaben.html [Stand: 03.12.2015].

Dreyer, David / Dalton Preston, Karen (o.J.): Deutsch-Ungarischer Kalender Liste [der Abonnenten] 1934 - 1940 - 1952.

Ellmer, Martin (Hg.) (1990): Die Elmer - Etymologien - Genealogien. Almersbach im Tal: Selbstverlag Ellmer.

Engländer, Johannes (2000): Ortsfamilienbuch der donauschwäbischen Gemeinde Kolut in der Batschka 1760 bis 1895. Waiblingen-Neustadt: Engländer. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 80, Deutsche Ortssippenbücher Bd. [B] 209).

Faller, Gisela (o.J.): Kartei der Einträge im kath. Kirchenbuch von Béreg.

Feith, Johann / Kainrad, Johann / Kemmer, Johann (2003): Ortssippenbuch Tschonopel 1762-1945. 4. Aufl., Sonderausg. auf CD [PDF-Datei auf CD-ROM]. Ober-Roden: Heimatortsgemeinschaft Tschonopel. (= Deutsche Ortssippenbücher Reihe B, Bd. 100).

Flach, Paul (1969a): Siedlungsgeschichte von Császártöltés - einer dt. Gemeinde an der nördlichen Grenze der Batschka. München: Ledermueller. (= Schriftenreihe der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn in Bayern e.V. Heft 4).

Flach, Paul (1969b): Unsere Familiensage - die Sage einer deutschen Sippe in der Nordbatschka. München: Selbstverlag.

Flach, Paul (1975): Auf der Suche nach den Ahnen und der Urheimat - Einzelheiten über die Familien Flach, Löbs, Schnitzer, Wölfl, Hiesl, Jung, Etschberger (Etzberger), Harsch, Schobloch(er), Döser (Theser), Bauholzer, Reppmann (Rebmann), Tress und Klocker (Glocker). München: Selbstverlag.

Flach, Paul (1976): Ahnen und Urheimat - Einzelheiten über die Familien Christmann, Gutsch (Kutsch), Bischof, Sujer (Soyer) und Weber. München: Selbstverlag.

Flach, Paul (1983): Waschkut - Beiträge zur Geschichte einer überwiegend deutschen Gemeinde in der Batschka/Ungarn. München: Selbstverlag. (= Die Deutschen aus Ungarn. Schriftenreihe der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn e. V., 18).

Fridrich, Josef (2001): Familienbuch der kath. Pfarrgemeinde St. Nepomuk in Parabutsch (Parabuty, Paripas, Parabuc, Dubrava, Gutacker, Ratkovo) in der Batschka - [2 Bde.]. Bad Schönborn. (= Schriftenr. z. donauschw. Herkunftsforschung 94, 95; Deutsche Ortssippenbücher B 227, B 228).

Gatti, Josef (o.J.): Abschrift der Taufmatrikel (1735-1805) und Heiratsmatrikel (1748-1805) von Gara - [handschriftl. Manuskript]. o.O. [Erbach].

Gatti, Josef / Peller, Wendelin (o.J.): Die deutschen Familien von Gara in der Batschka - 1737 - 1945 [Kartei].

Gatti, Josef / Peller, Wendelin (1997): Die deutschen Familien von Gara in der Batschka - 1737 - 1945. Erbach/Donau: J. Gatti [u.a.]. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung, Bd.65; Deutsche Ortssippenbücher Bd. B 147).

Ginal, Andreas (1994): Familienbuch Kunbaja - Kumbaj in der Batschka - 1819-1946 (1700-1994). Würzburg: CompuTeam.

Hacker, Werner (1969a): Auswanderungen aus dem früheren Hochstift Speyer nach Südosteuropa und Übersee im XVIII. Jahrhundert - eine Dokumentation in Regestenform nach Unterlagen des Badischen Generallandesarchivs Karlsruhe. Kaiserslautern: Heimatstelle Pfalz. (= Schriften zur Wanderungsgeschichte der Pfälzer, Folge 29).

Hacker, Werner (1969b): Südwestdeutsche Auswanderer nach Ungarn als Durchwanderer in den Kirchenbüchern von Ulm und Günzburg im 18. Jahrhundert. In: Südostdeutsches Archiv, H./Nr. 12 (1969), S. 118-199.

Hacker, Werner (1970): Auswanderer vom Oberen Neckar nach Südosteuropa im 18. Jahrhundert. München: Oldenbourg. (= Buchreihe der Südostdeutschen Historischen Kommission Bd. 23).

Hefner, Josef / Bayer, Johann (2002): Ortssippenbuch Tschatali - Csátalja - Batschka, 1737-1946. 2. neu bearb. auf CD-ROM. Butzbach: Selbstverlag Bayer.

Helfrich, Alfons / Braun, Bernhard (1987): Register zu den katholischen Kirchenbüchern der Pfarrei Rodalben - [6 Bde.]. Pirmasens: Arbeitsgem. für Familienforschung.

Helfrich, Alfons / Braun, Bernhard (1993): Register zu den katholischen Kirchenbüchern von Trulben 1686 - 1797 (1807). Pirmasens: Pirmasenser Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung.

Hippich, Anton (1996): Deutsche Familien in Batschalmasch (Bácsalmás) - zusammengestellt aus den Matrikelbüchern der katholischen Pfarrgemeinde Bácsalmás [2 Bde.]. Winnenden: Selbstverlag. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung 61, 62; Deutsche Ortssippenbücher 134, 135).

Hutfluss, Michael (1990ff): Unsere Verstorbenen. In: Stanischitscher Rundbrief, H./Nr. 1ff (1990ff).

Hutfluss, Michael (1999ff): Woher stammen unsere Vorfahren? In: Stanischitscher Rundbrief, H./Nr. 11ff (1999ff).

Hutfluss, Michael (2010): Familienbuch Ridjica - Batschka 1804-1943 [mit CD-ROM für die slawischen Familien, Errata in sep. Heft]. Plaidt: Cardamina. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 155, Deutsche Ortssippenbücher Bd. B 475).

Keiner, Stefan (1991): Gara - Erinnerungen an die Heimat; Beiträge zur Geschichte einer überwiegend deutschen Grenzgemeinde in der Nordbatschka/Ungarn. Erbach: Josef Gatti, Garaer Heimatortausschuß.

Kristmann, Dominik: Ahnenliste Dominik Kristmann, Besigheim.

Kun, Josef Eugen (1916): Kriegs-Album des k. u. k. Infanterie-Regiments No 23 - Ein Gedenkbuch in Wort u. Bild, unter Mitarbeit von Regimentsangehörigen red. von Josef Eugen Kun, [deutsch und ungarisch]. Budapest: Franklin-Verein.

Kungl, Wilhelm (o.J.): Gemischte Kartei Batschka.

Kungl, Wilhelm (o.J.): Kartei der Einträge im kath. Kirchenbuch von Csávoly.

Kungl, Wilhelm / Bayer, Johann (1984): Familien in Csatalja 1737 bis 1830 - [maschinenschriftl. Manuskript]. Heuchelheim.

Lung, Philipp (1999): Familienbuch der Gemeinden Deutsch-Etschka, Sigmundfeld, Rudolfsgnad im Banat. Villingen-Schwenningen: Selbstverlag Lung. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung, 81).

Marko, Maria geb. Rosmanitz: Abschrift der Matrikel der kath. Kirche Stanischitsch 1939-1945.

Međuakademijska Kommission SANU und MAN: Datenbank der Opfer in der Vojvodina 1941-1948. Beograd. Online verfügbar unter http://vojvodinakom1941.org.rs/lt/ [Stand: 20.02.2015].

Müller, Hanno (2003): Flüchtlinge / Vertriebene in Steinbach - Zusammengestellt nach der von Ernst Schwarz in Steinbach erhaltenen Kartei des Obmannes der Vertriebenen Franz Schwarzbach. Fernwald-Steinbach: Selbstverlag Müller.

Pahl, Josef (1997): Ortssippenbuch der ehemals deutschen Bewohner von Katschmar - Katymár - in der Nord-Batschka 1748 - 1945. Griesheim: Selbstverlag Pahl. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 67, Deutsche Ortssippenbücher Band B 155).

Pertschi, Johann (1989): Ortssippenbuch Filipowa in der Batschka - (Philippowa, Szentfülöp, Filipovo) ab 1946 Backi Gracac; [Bd. 1]. Winnenden: Ortsgemeinschaft der Filipowaer. (= Deutsche Ortssippenbücher, Reihe B, Bd. 62; Donauschwäbischen Ortssippenbücher Bd. 9; Schriftenreihe zur Donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 21).

Pertschi, Johann (2005): Familienbuch Filipowa - (Ortssippenbuch Band 1+2), Matrikeldaten A bis Z - [auch im Internet unter http://filipowa.at/ortssippenbuch.html]. 2. Aufl. nur auf CD. Wernau.

Pongratz, Helmut (2011): Ortssippenbuch India / Syrmien - 1825 - 1944; Ausgabe München 2001 auf CD-ROM. Sindelfingen: AKdFF.

Reimann, Anton (1985): Auswanderungen aus hessischen Territorien nach Südosteuropa im 18. u. 19. Jh. Darmstadt: Arbeitskreis Donauschwäbischer Familienforscher. (= Schriftenreihe zur Donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd.13; Forschungen zur Hessischen Familien- und Heimatkunde, Bd. 62).

Rettig, Nikolaus (1978): Die Ortsgeschichte der Gemeinde Stanischitsch wie es einmal war von 1786-1945. München: Selbstverlag Rettig.

Rettig, Stefan / Skribanek, Josef (2010): Ortsfamilienbuch Vaskút (Waschkut) Batschka/Ungarn - [2 Bde.]. Baja: AKuFF. (= Schriftenreihe vom Arbeitskreis ungarndeutscher Familienforscher e. V., Bd. 4; Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung, Nr. 165; Deutsche Ortssippenbücher, Reihe B, Bd. 200).

Richter, Georg (1999): Familienbuch der donauschwäbischen Gemeinde H-6345 Nemesnádudvar - (Nadudvar, Nadwar, Komitat Bács-Kiskún, Südungarn), 1724 bis 1944 - [2 Bde.]. Sindelfingen u. Ulm: Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 75. Deutsche Ortssippenbücher, Bd. B 188).

Richter, Georg / Falzboden, Liane (2014): Familienbuch Nemesnádudvar in der Batschka 1724-1944. [Digitale Neuauflage mit Ergänzungen auf CD-ROM]. Sindelfingen: Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher.

Schaffer, Johann (o.J.): Auszug aus den Matrikeln der kath. Kirche Tordinci - [maschinenschriftl. Manuskript]. o.O. [Göllheim].

Scherer, Paul (2013a): Familienbuch Weprowatz - [Ausgabe von 1998 mit Ergänzungen unter http://www.schererkarlsruhe.de/familienbuch-weprowatz.html].

Scherer, Paul (2013b): Trauungen Deutscher in Sombor Januar 1719 bis Dezember 1825. Karlsruhe.

Scherer, Paul / Fridrich, Josef (2007): Familienbuch der katholischen Pfarrei St. Georg Kula in der Batschka - 1771-1943 mit den Filialen - 2 Bände. Kirchdorf am Inn. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 136, 1; Deutsche Ortssippenbücher Bd. B 140, 1).

Schmidt, Johann (1994): Die Ott-Namensträger in Kernei. In: Kerneier Heimatblätter, Bd. 37 (1994), S. 64-70.

Schmidt, Johann (1995): Familienbuch Kernei in der Batschka - Kernyája, Kerény, Krnjaja seit 1948 Kljajićevo, 1765 - 1945 [2 Bde.]. Rüthen: Heimatortsgemeinschaft Kernei. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 46, Deutsche Ortssippenbücher Bd. B 110).

Schmidt, Johann (2003): Eheschließungen in der Stadtpfarrkirche Sombor - vom 1. Januar 1826 bis 31.12.1895 - [maschinenschriftl. Manuskript]. Rüthen.

Schmidt, Erich (2005): Bajmok in der Bacska - Deutsche Familien 1826-1895. Geburten - Heiraten - Tote. o.O. [München]: Selbstverlag Schmidt.

Schnaterbeck, Johann (2008): Stanischitscher Familien - [Neufassung der beiden Bde. des OSB von Michael Hutfluss; unveröff. Manuskript]. Kornwestheim.

Schnaterbeck, Johann (2014): Stanischitscher Familien - Ungarn und Slawen [unveröff. Manuskript]. Kornwestheim.

Schnaterbeck, Johann: Nachfahrenliste Schnaterbeck [Auszüge]. Kornwestheim.

Schnaterbeck, Gertrud / Schnaterbeck, Johann (1999): Familienbuch Kruschiwl - (Krusevlje, Birndorf, Körtés) in der Batschka; 1826 (1763) - 1943. Kornwestheim: Interessengemeinschaft der Kruschiwler. (= Deutsche Ortssippenbücher Bd. A 272).

Schnaterbeck, Gertrud / Schnaterbeck, Johann (2009): Familienbuch der donauschwäbischen Gemeinde Hajós 1723-1948, [2 Bde.]. Plaidt: Cardamina Verlag. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 163, Deutsche Ortssippenbücher, Bd. A 560).

Schnaterbeck, Gertrud / Schnaterbeck, Johann (2011): Familienbuch Kruschiwl - [Neufassung der Ausg. v. 1999; unveröff. Manuskript]. Kornwestheim.

Schnaterbeck, Gertrud / Schnaterbeck, Johann / Bayer, Johann (2014): Familienbuch Gakowa 1826-1943 - Digitale Neuaflage mit Ergänzungen [Neufassung der Ausg. v. 1994 auf CD]. Sindelfingen: AKdFF. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 186; Deutsche Ortssippenbücher Bd. 01.090).

Schuy, Jakob (1987): Ortssippenbuch Miletitsch - (Racz Milititsch - Srpski Miletitsch - Berauersheim) in d. Batschka. Schönaich: Heimatausschuß Miletitsch. (= Deutsche Ortssippenbücher, Reihe B, Bd. 44, zugleich Bd. 6 der Donauschwäbischen Ortssippenbücher).

Schuy, Jakob (2006): Familienbuch Apatin in der Batschka 1750-1825. Kaiserslautern: Apatiner Gemeinschaft. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 118, Deutsche Ortssippenbücher Bd. 357).

Schuy, Jakob (2010): Ergänzungen zum Ortssippenbuch Hodschag 1759-1945. Moosburg: Vereinigung der Hodschager e. V. Moosburg a. d. Isar.

Schuy, Jakob (2013): Familienbuch Kolut in der Batschka 1760-1825. Kaiserslautern: Cardamina. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 163; Deutsche Ortssippenbücher, Bd. 00.754).

Schuy, Jakob / Scherer, Paul (1992): Ortssippenbuch Batschsentiwan - 1763 - 1827. Lappersdorf: Forschungsgemeinschaft Mittelbatschka. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung, Bd. 31. Deutsche Ortssippenbücher, Bd. B 78).

Schwander, Nikolaus (2013a): Zuwanderer aus der Batschka in die Pfarrgemeinde Drenje, Heiraten. Winnenden.

Schwander, Nikolaus (2013b): Zuwanderer aus der Batschka in die Pfarrgemeinde Drenje, Sterbefälle. Winnenden.

Schwend, Josef Paul (1986): Familienregister Apatin/Abthausen - bis 1945 donauschwäbische Marktgemeinde im Batscherland. Frankfurt/M u. Straubing: Zentralstelle für Personen- u. Familiengeschichte. (= Deutsche Ortssippenbücher Reihe B, Bd.36; Donauschwäbischen Ortssippenbücher Bd. 5; Donauschwäbisches Archiv Reihe V, Apatiner Beiträge, Bd. 25).

Schwend, Josef Paul (1990): Apatin Taufregister A-K von 1750-1945, Heiratsregister männlich von 1751-1825, [Bd. 1]; Apatin Taufregister L-Z von 1750-1945, Heiratsregister weiblich von 1751-1825, [Bd. 2]. Straubing: Apatiner Gemeinschaft. (= Donauschwäbisches Archiv Reihe V, Apatiner Beiträge 28, 29).

Schwend, Josef Paul (1993): Apatin Sterberegister von 1750-1988. Straubing: Apatiner Gemeinschaft. (= Donauschwäbisches Archiv Reihe V, Apatiner Beiträge 31).

Seifert, Adolf (1996): Auswanderungen aus Fridingen. In: Donauschwäbische familienkundliche Forschungsblätter, H./Nr. 79 (1996), S. 3-11.

Seifert, Adolf (2001): Auswanderungen aus Fridingen/TUT, Spaichingen/TUT und Niedereschach/VS (1. Teil). In: Donauschwäbische familienkundliche Forschungsblätter, H./Nr. 99 (2001), S. 88-97.

Seitz, Josef (o.J.): Deutsche in Bezdan 1764-1895. [maschinenschriftl. Manuskript]. o.O.

Seitz, Josef (o.J.): Kartei der Einträge im kath. Kirchenbuch von Bajmok.

Seitz, Josef (2010): Ergänzungen zum OFB Tschonopel - [maschinenschriftl. Manuskript auf CD-ROM]. Maulbronn.

Settele, Wendelin (o.J.): Unsere toten Stanischitscher [Liste a, handschriftl. Manuskript].

Settele, Wendelin (o.J.): Unsere toten Stanischitscher [Liste g, maschinenschriftl. Manuskript].

Stader, Stefan (1997): Sammelwerk donauschwäbischer Kolonisten - Auszüge aus der donauschwäbischen Gesamtkartei. [A-Sz = 7 Bde.]. Sindelfingen: Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung, Bde. 64, 69, 82, 89, 98, 105, 170).

Stanischitsch, Heimatortsgemeinde e.V. (o.J.): Ehrendes Gedenken den Opfern von Krieg, Internierung und Zwangsarbeit. 1939-1948, Stanischitsch - namentlich bekannte Opfer - [maschinenschriftl. Manuskript]. München.

Statue of Liberty - Ellis Island Foundation: Datenbank Ellis Island -Passagierlisten. Online verfügbar unter http://www.libertyellisfoundation.org/passenger [Stand: 20.01.2017].

Stegh, Karl: Auszug aus den Matrikeln der kath. Kirche Nuštar. Gunskirchen /Österreich.

Stein, Ignatz / Nuber, Stefan (1974): Gakowa - Entstehung und Niedergang einer deutschen Gemeinde in der Batschka. Blaubeuren: Gakowaer Heimatausschuss.

Tuffner, Martin / Schuy, Jakob (1995): Ortssippenbuch Hodschag - 1756 - 1945 - [2 Bde.]. Moosburg: Vereinigung der Hodschager. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 35. Deutsche Ortssippenbücher Bd. 88).

Vagvölgyi, Franz: Abschrift der Matrikel der kath. Kirche Tschatali 1896-1946 - [handschriftl. Manuskript].

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.: Datenbank Kriegsgräber [www.volksbund.de].

Werni, Josef / Reiber, Konrad / Eder, Josef (1974): Heimatbuch Tomaschanzi-Gorjani - zur Erinnerung an unsere einstige Heimat in Slawonien. Ruit b. Stuttgart: Selbstverl. (= Donauschwäbische Beiträge, Bd. 63).

Werni, Stephan / Schmidt, Paul (1986): Ortssippenbuch Brestowatz in der Batschka - (Bački Brestovac, Szilberek, Ulmenau). Stein bei Pforzheim: Heimatausschuß Batsch-Brestowatz. (= Deutsche Ortssippenbücher, Reihe B, Bd. 38; Donauschwäbischen Ortssippenbücher, Bd. 4).

Wier, Wilhelmine (1995): Die deutschen Familien von Temerin in der Batschka. Hamm: Selbstverlag Wier. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 51; Deutsche Ortssippenbücher Bd. B 118).

Wilhelm, Franz / Kallbrunner, Josef (1936): Quellen zur deutschen Siedlungsgeschichte in Südosteuropa. München: Reinhardt. (= Schriften der Deutschen Akademie, Heft 11).

Wittmer, Walter (1989a): Katholisches Kirchenbuch der Pfarrei Walschbronn. 1684-1792 - Register zu den katholischen Kirchenbüchern der Pfarrei Walschbronn. Contwig: Selbstverlag Wittmer.

Wittmer, Walter (1989b): Sippenbuch der Stadt Pirmasens von 1640-1798. [2 Bde.]. Zweibrücken: Zweibrücker Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung.

Wolf, Johann (2008): Matrikel-Auszüge aus den katholischen Kirchenbüchern der Stadt Vukovár in Kroatien mit Filialen. Rockenhausen.

Zimmermann, Wilhelm Andreas (2000): Dorfchronik Wutschewzi 1850-1945. Grünstadt: Selbstverlag Zimmermann.

(o.J.): Liste der im Lager Mitrowitz Verstorbenen [handschriftlich].

(1988): Bestellungen für das Ortsfamilienbuch Stanischitsch.

Grabstein auf dem örtlichen Friedhof.

Todesanzeige in örtlicher Zeitung.

Totenzettel.

Totenzettel nach Mitteilung von Elisabeth Mayer.






Für den datentechnischen Inhalt der Seiten sind alleine die Einreicher verantwortlich,
Gen_Pluswin stellt lediglich die Infrastruktur zur Verfügung.
Genealogische Anfragen bitte nur an den jeweiligen, auf der Seite genannten, Einreicher.


Wir sind bestrebt, alle Vorschriften des Datenschutzes vollständig zu erfüllen. Falls Sie vermuten, dass dies nicht der Fall ist,
teilen Sie dies bitte umgehend per eMail an Berwe@Genpluswin.de und an den jeweiligen Autor mit, damit zügig Abhilfe geschafft werden kann.
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die zeitaufwendigere Einschaltung eines Rechtsanwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen
Abmahnung nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen entspricht.



Diese Datenbank hatte 22702 Zugriffe



Datenbankprogrammierung
Gisbert Berwe